Mehr Ökostrom

Niedersachsen legt bei erneuerbaren Energien kräftig zu

Die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien hat sich in Niedersachsen innerhalb von fünf Jahren mehr als verdoppelt. Der Anteil sei in den vergangenen Jahren stetig bis auf 22 Prozent im Jahr 2008 gestiegen, teilte der Landesbetrieb für Statistik mit. Besonders stark gewachsen ist Windenergie.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Hannover (ddp-nrd/red) - Besonders dynamisch verlief den Angaben zufolge die Entwicklung bei Biogas und anderen biogenen Stoffen, wie beispielsweise Holz und Stroh.

Windenergie legt in Niedersachsen weiter zu

Deutliche Zuwächse gibt es weiterhin bei der Windenergie, die mit einem Anteil von 67 Prozent die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien dominiert. Die Photovoltaik nahm den Angaben zufolge zwar ebenfalls deutlich zu, spielt aber insgesamt nur eine untergeordnete Rolle.

Erdgas ergänzt Nutzung erneuerbarer Energien

Insgesamt stieg die Stromerzeugung im Land seit 2003 um drei Prozent auf knapp 71 Milliarden Kilowattstunden. Rückläufig war dabei die Stromerzeugung aus Kernkraft, die einen Anteil von 46 Prozent beisteuerte, sowie aus Kohle mit einem Anteil von 20 Prozent. Gestiegen ist hingegen neben den erneuerbaren Energien noch die Stromerzeugung aus Erdgas, die genutzt wird, um kurzfristig Schwankungen der Stromnachfrage auszugleichen.