Neue Technologien

Niedersachsen fördert erneuerbare Energien-Forschung mit elf Millionen Euro

Niedersachsen unterstützt mittelständische Unternehmen und Handwerksbetriebe, die Produkte der erneuerbaren Energien oder innovative Techniken zur Energieeffizienz und Energieeinsparung entwickeln, in diesem Jahr mit elf Millionen Euro. Ziel ist es, den Weg bis zur Marktreife zu beschleunigen.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Hannover (red) - Niedersachsen will für die Forschung und Entwicklung neuer Technologien auf dem Gebiet der erneuerbarer Energien in diesem Jahr knapp elf Millionen Euro bereitstellen. Das kündigte der niedersächsische Umweltminister Hans-Heinrich Sander kürzlich an. Davon sollen 7,8 Millionen Euro aus Haushaltsmitteln und 3,6 Millionen aus Darlehens-Rückflüssen früherer Programme zur Verfügung gestellt werden.

"Unterstützt werden gezielt mittelständische Unternehmen und Handwerksbetriebe, die Produkte der erneuerbaren Energien oder innovative Techniken zur Energieeffizienz und Energieeinsparung entwickeln. Ziel ist es, den Weg bis zur Marktreife zu beschleunigen. Denn das stärkt die Wettbewerbsfähigkeit der niedersächsischen Wirtschaft und nutzt gleichzeitig dem Klima- und Ressourcenschutz", erläuterte Sander.

Für die Abwicklung des Innovationsförderprogrammes von Wirtschafts- und Umweltministerium ist die Innovations- und Förderbank Niedersachsen (N-Bank) zuständig. Anträge können bei der N-Bank gestellt werden. Zuständig für die inhaltliche und technische Bewertung sowie die Begutachtung der Förderanträge ist das Innovationszentrum Niedersachsen.

Auch im kommenden Jahr sollen insgesamt knapp acht Millionen Euro zur Verfügung gestellt werden. "Denn im Energiemix zählen die erneuerbaren Energien zu den Zukunftstechnologien. Sie werden auch in einer zukünftigen, stärker ökologisch und dezentral ausgerichteten Energiewirtschaft eine wichtige Rolle spielen. Und sie sind aufgrund der deutschen Vorreiterrolle eine große Chance auch für den Wirtschaftsstandort Niedersachsen", begründete Sander.