Niedersachsen erneut Spitzenreiter bei Windenergie

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com
Die Nutzung der Windenergie hat in Niedersachsen auch im abgelaufenen Jahr wieder kräftig zugelegt. Die Wachstumsrate bei den neu errichteten Anlagen lag bei annähernd 20 Prozent, bei der Stromerzeugung konnte gegenüber 1999 sogar um fast ein Drittel zugelegt werden. "Damit hat Niedersachsen seine Spitzenreiterposition in Deutschland weiter ausgebaut. Das ist nicht nur eine gute Nachricht für die Energie- und Klimapolitik, sondern auch für die Sicherung zukunftsfähiger High-Tech-Arbeitsplätze in unserem Land", betonte Niedersachsens Umweltminister Wolfgang Jüttner anlässlich der Veröffentlichung der neuesten Daten durch das Deutsche Windenergie-Institut (DEWI) und den Bundesverband WindEnergie (BWE).


Jüttner, der seit 1. Januar auch für die Energiepolitik des Landes verantwortlich ist, zeigte sich für die Zukunft optimistisch: "Unser mehrfach nach oben korrigiertes Ziel, bis 2005 Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von 2060 Megawatt in Niedersachsen zu installieren, werden wir sicher erreichen. Für eine moderne, zukunftsgerichtete Energiepolitik ist die Windkraft ein wichtiger und unverzichtbarer Baustein", so der Minister. Einen weiteren Schub verspricht er sich durch die zügige Erschließung neuer Standorte auf dem Meer.


Laut DEWI und BWE liefern in Niedersachsen heute 2562 Anlagen Strom aus Wind. Das sind 438 mehr als noch Ende 1999. Die installierte Leistung hat sich damit auf 1747 Megawatt erhöht, was einen Rekordzuwachs von 543 Megawatt in nur zwölf Monaten bedeutet. Bundesweit sind im selben Zeitraum Windanlagen mit einer Leistung von insgesamt etwa 1660 Megawatt zugebaut worden. Knapp ein Drittel dieses Zuwachses entfällt damit allein auf Niedersachsen.