Wirbelsturm

New York wohl noch zehn Tage teils ohne Strom

Nach dem Wirbelsturm "Sandy" wird New York voraussichtlich erst am 11. November wieder vollständig mit Elektrizität versorgt sein. Bei einigen Kunden könne die Wiederherstellung der Stromversorgung auch eine Woche länger dauern, teilte der Anbieter Con Edison am Donnerstag mit.

Hochspannungsleitungen© JWS / Fotolia.com

New York (AFP/red) - Demnach waren in 100.000 Fällen Bäume und andere Objekte auf die überirdischen Leitungen gefallen. Drei Tage nach dem Sturm sind 600.000 New Yorker vom Strom abgeschnitten, darunter mehr als 200.000 im Süden von Manhattan. Das US-Stromnetz ist generell in keinem sehr guten Zustand.

Stromausfälle nicht so schnell zu beheben

New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg gab die Todeszahl in der Stadt mit "mindestens 37" an. Die Behörden würden am Nachmittag (Ortszeit) beginnen, Wasser und Mahlzeiten in den am schwersten betroffenen Vierteln zu verteilen, sagte er. Zudem würden Stromanschlüsse bereitgestellt, an denen die Bürger Mobiltelefone und Laptops aufladen könnten. Derzeit befänden sich 6800 Menschen in Notunterkünften.

Klimapolitik wird auf einmal wichtig

Unterdessen wird aufgrund der Schäden durch "Sandy" die Klimapolitik erstmalig zum Thema im Präsidentschaftswahlkampf. Damit könnte Obama punkten, denn sein Konkurrent Romney misst dem Thema Klimawandel keine große Bedeutung bei.

Quelle: AFP