NEVAG-Tochter Synthesis Solar AG stellt Sonnenkollektor für solarthermische Kraftwerke vor

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com
Die Synthesis Solar AG, eine Tochter der neue energie verbund AG (NEVAG), hat ein neues Kollektorenkonzept für solarthermische Kraftwerke entwickelt. Die Weltneuheit im Bereich der Parabolrinnen-Kollektoren ist heute erstmals auf der Hannovermesse 2000 präsentiert worden. Durch das Konzept werden die empfindlichen Kollektoren vor Witterungseinflüssen geschützt, wodurch die maximale Leistungsfähigkeit sichergestellt wird. "Das von uns entwickelte Konzept lässt die Spiegel bei Bedarf innerhalb von wenigen Minuten einklappen, ähnlich einer Blume, die ihre Knospe schützt", erläutern Ralph Ehricke, Vorstand, und Dr. Olaf Goebel, Technischer Leiter der Synthesis AG, das Konzept.



Solarthermische Kraftwerke werden vornehmlich in wüstenähnlichen Gebieten eingesetzt. Dort sind ihre Sonnenkollektoren starken Winden, Sandstürmen und extremer nächtlicher Kälte ausgesetzt. Hierunter litten Lebensdauer und Leistungsfähigkeit der Kollektoren bisher in hohem Maße.



Zusätzlich wurde in das Kollektorensystem eine Reinigungsautomatik integriert. Der Reinigungsprozess lässt sich auf Knopfdruck ausführen, kostenintensive manuelle Reinigungen entfallen. Das benutzte Wasser wird aufgefangen, gefiltert und wiederverwendet, was den Wasserverbrauch erheblich reduziert - in Wüstenregionen ein wichtiges Argument, denn vom Sand und anderen Ablagerungen befreit, kann die volle Leistungskraft der Kollektoren genutzt werden.



"Mit diesem neuen Konzept haben wir den entscheidenden kommerziellen Durchbruch für eine sehr interessante Großserienverwertung dieses Kollektorentyps erreicht", so Dr. Thomas E. Banning, Vorstand der NEVAG.


(ots)