Einsparungen bei Beleuchtung

Neunkirchen-Seelscheid wird GreenLight-Partner der EU

Neunkirchen-Seelscheid im Rhein-Sieg-Kreis ist von der Europäischen Kommission zum GreenLight-Partner ernannt worden. Grund: Die Gemeinde hatte den Stromverbrauch durch die Sanierung der Beleuchtungsanlagen um knapp 70 Prozent reduziert und das ohne den Einsatz eigener finanzieller Mittel.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Damit werden nicht nur Kosteneinsparungen von fast 8000 Euro im Jahr erzielt, sondern auch der Ausstoß von fast 400 Tonnen Kohlendioxid vermieden. Gleichzeitig erhalten die Gemeindewerke Neunkirchen-Seelscheid eine Urkunde für die Modernisierung sämtlicher Beleuchtungselemente ihrer Gebäude. Die Berliner Energieagentur hatte sich als nationale Kontaktstelle des europäischen GreenLight-Programms für die Bewerbung beider Energiesparer als GreenLight-Partner der EU eingesetzt.

Die Europäische Kommission würdigte jetzt mit der Auszeichnung den Beitrag der Gemeinde und des Energieversorgers zur Erfüllung der Klimaschutzverpflichtungen aus dem Kyoto-Protokoll. In Zusammenarbeit mit der Energieagentur NRW gelang es der Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid im Jahr 2002, in 80 Prozent ihrer Gebäude dringend notwendige Erneuerungen von Beleuchtungsanlagen zu realisieren. Durch den Abschluss von jeweils zehnjährigen so genannten Contracting-Verträgen mit der Firma EuroLuxAG aus Bonn wurden die alten Beleuchtungsanlagen demontiert und durch Lichtkörper nach dem neuesten Stand der Technik ersetzt, und das, ohne die Gemeindekasse zusätzlich zu belasten.