Planung genehmigt

Neues Wasserkraftwerk wird an der Weser gebaut

Ein neues Wasserkraftwerk mit finanzieller Bürgerbeteiligung wird an der Weser in Bremen gebaut. Die Anlage an einer bestehenden Staustufe soll durchschnittlich 38 Millionen Kilowattstunden Strom pro Jahr liefern, teilte der Senat am Montag mit. Das reiche aus, um rund 12.500 Haushalte mit Elektrizität zu versorgen.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Bremen (ddp-nrd/sm) - Das Kraftwerk wird unterirdisch neben dem vorhandenen Weserwehr Bremen-Hemelingen entstehen. Es soll 2009 fertig gestellt sein. Die Kosten werden auf 26 Millionen Euro geschätzt. Von der Gesamtinvestition soll mindestens ein Drittel als Eigenkapital von Bürgern gezeichnet und eingebracht werden, so die Projektbetreiber.

Die Anlage mit zwei Turbinen und einer Leistung von bis zu zehn Megawatt ist nach Angaben der Betreiber das größte Neubauprojekt in Norddeutschland zur Nutzung der Wasserkraft. Das Kraftwerk wird im Tidebereich der Weser errichtet. Für Fische sind umfangreiche Aufstiegs- und Abstiegshilfen geplant. Die Weser muss wegen des bestehenden Wehrs nicht zusätzlich aufgestaut werden.

Die projektausführende Weserkraftwerk Bremen GmbH ist ein gemeinsames Tochterunternehmen der bremischen Tandem ökologische Projektentwicklungsgesellschaft mbH und der Planet energy GmbH aus Hamburg, einem Ableger der Greenpeace energy eG.

In den kommenden Monaten werden nun die Ausführungsplanung für den Bau erstellt und die Ausschreibung sowie die Vergabe an die ausführenden Unternehmen erfolgen. Parallel werden die Voraussetzungen geschaffen, um eine maßgebliche finanzielle Beteiligung interessierter Bürger am Kraftwerk und seinem wirtschaftlichen Erfolg zu ermöglichen. "Ein Beteiligungsangebot auf der Grundlage eines Beteiligungsprospektes wollen wir nach Erhalt belastbarer Daten und Ergebnisse aus den Ausschreibungs- und Bieterverfahren etwa Anfang 2008 auf den Markt bringen", kündigt Robert Werner, Vorstand der Greenpeace energy, an.

Weiterführende Links