Blauer Engel

Neues Umweltzeichen für photovoltaische Produkte und emissionsarme Polstermöbel

Künftig können sich umweltbewusste Verbraucher auch bei Polstermöbeln und photovoltaischen Produkten am Umweltzeichen "Blauer Engel" orientieren. Die "Jury Umweltzeichen" hat zwei neue Vergabegrundlagen beschlossen, die diese beiden Bereich umfassen. Die Kriterien sind nach wie vor anspruchsvoll.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Photovoltaische Produkte mit Batterien sowie Polstermöbel können jetzt mit dem Umweltzeichen "Blauer Engel" ausgezeichnet werden. Dafür hat die "Jury Umweltzeichen" zwei Vergabegrundlagen beschlossen.

Bundesumweltminister Jürgen Trittin: "Mit den Auszeichnungen hat die Jury Produkte aufgegriffen, mit denen Verbraucherinnen und Verbraucher Energie sparen und Umwelt und Gesundheit schonen können. Mag der Beitrag der einzelnen Solarwecker, Armbanduhren und Gartenbeleuchtungen auch klein sein: Er summiert sich doch durch ihre hohen Stückzahlen. Und das Umweltzeichen für emissionsarme Polstermöbel hilft, die Wohn- oder Arbeitsumwelt zu verbessern."

Die Hersteller der photovoltaischen Produkte können - sofern sie die von der Jury festgelegten, anspruchsvollen Umweltkriterien einhalten - mit dem "Blauen Engel" werben. Um ihn zu erhalten, müssen die Produkte schadstoffarm sein. Das bedeutet, dass sie - neben der selbstverständlichen Gebrauchstauglichkeit - strenge Kriterien erfüllen müssen, darunter Langlebigkeit, Verzicht auf Cadmium und halogenierte organische Stoffe in Batterien und Kunststoffen, Schutz gegen Überladen und Tiefentladen der Batterie.

Mit dem "Blauen Engel" für emissionsarme Polstermöbel wird ein weiterer, für die Endverbraucher wichtiger Bereich abgedeckt: Das persönliche Wohnumfeld. Polstermöbel mit Leder- und Textilbezügen können den "Blauen Engel" erhalten, wenn sie sich durch geringe Emissionen flüchtiger organischer Stoffe auszeichnen und die Wohnumwelt damit nachweislich weniger belasten.