Sonnenblumen

Neues Solarstromkraftwerk in Borna geht in Betrieb

Eines der weltweit größten Solarkraftwerke geht heute im Leipziger Land in Betrieb. Auf dem Gelände der ehemaligen Brikettfabrik in Borna entstand auf 16 Hektar Fläche für 20 Millionen Euro die zweitgrößte Lichtenergieanlage, die nach dem "Sonnenblumenprinzip" funktioniert.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Borna/Berlin (ddp-lsc/sm) - Bei diesem System bewegen sich die Rezeptoren nach dem Lauf der Sonne, erläuterte der technische Planer der Gesellschaft für Solarenergie mbH (Geosol), Andreas Günther, auf ddp-Anfrage in Berlin.

Die Leistung des Kraftwerks mit der Bezeichnung 438 Solon Mover hat nach seinen Worten eine Gesamtleistung von 3,44 Megawatt. Die erzeugte Elektrizität soll fortan in das Netz der Städtische Werke Borna (SWB) eingespeist werden. Die Technik der Anlage stammt von der österreichischen Firma Solon. Die Bauzeit betrug vier Monate. Jeder der so genannten Mover auf dem etwa 22 Fußballfelder großen Gelände hat den Angaben zufolge eine Leistung von 8,5 Kilowatt.

Die Berliner Geosol betreibt im sächsischen Espenhain das weltgrößte Solarkraftwerk. Ein weiteres Werk befindet sich in Kappel-Grafenhausen in Baden-Württemberg. Die Firma mit ihren zehn Mitarbeitern erzielten 2005 nach eigenen Angaben einen Jahresumsatz von etwa 30 Millionen Euro.