18 Autoren

Neuerscheinung: Chancen und Grenzen für Ökostrom

"Erneuerbare Energien müssen so effizient wie möglich ausgebaut werden. Hier bietet die geplante Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) die Chance, mehr Ökostrom zur Marktreife zu bringen." Das erklärt der Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW) zur Präsentation des Buches "Erneuerbare Energien - Perspektiven für die Stromerzeugung".

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

18 Autoren beantworten in der Neuerscheinung Fragen zum aktuellen Stand der Stromerzeugung mit Wasser, Wind, Sonne, Biomasse und Geothermie. Die Branchenkenner analysieren außerdem die aktuelle Förderpraxis. Bei der Nutzung der erneuerbaren Energien kommt es laut VDEW nicht auf das theoretische Potenzial an, sondern auf das praktisch realisierbare. Der Stand der Technik und die Kosten seien bei der Bewertung ebenso wichtig wie die rechtlichen Rahmenbedingungen, beispielsweise bei Genehmigungsverfahren.

Herausgeber Till Böhmer ist Geschäftsführer der VDEW-Landesgruppe Berlin/Brandenburg und Referent für erneuerbare Energien. Er entwickelte Regelwerke für den Zugang zu den Stromnetzen wie den "Distribution Code 2000". Seit 2001 sind die erneuerbaren Energien sein Arbeitsschwerpunkt. Böhmer ist Autor zahlreicher Beiträge zur Umsetzung von Netzzugangsregeln sowie zum Energiesparen.

Details der Neuerscheinung: "Erneuerbare Energien - Perspektiven für die Stromerzeugung" von Till Böhmer (Herausgeber), DIN A5, 360 Seiten, kartoniert, vierfarbig, Preis: Euro 39,80.