18. Projekt

Neuer Windpark in der Nordsee genehmigt

In der Nordsee darf ein weiterer Windpark mit insgesamt 400 Megawatt Leistung errichtet werden. Die Prokon Nord Energiesysteme GmbH aus Leer hat die Genehmigung erhalten, 45 Kilometer nördlich der Insel Borkum und 44 Kilometer nordwestlich von Juist 80 Windenergieanlagen aufzustellen.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Hamburg (ddp-nrd/sm) - Dies teilte das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) mit. Die Wassertiefe in dem Seegebiet beträgt 30 Meter. Installiert würden die 80 Multibrid M5000 Windenergieanlagen mit einer Leistung von je fünf Megawatt auf einem dreibeinigen Stahlfundament, sagte ein Prokon-Sprecher in Leer. Das Umspannwerk werde Ende 2009 geliefert, unmittelbar im Anschluss daran beginne die Errichtung und Inbetriebnahme der Windenergieanlagen. Der erzeugte Strom soll per Unterseekabel über die Insel Norderney in das Hochspannungsnetz eingespeist werden.

Die Netzanbindung wird den Angaben zufolge durch die E.ON Netz GmbH ausgeführt. An dem Vorhaben beteiligen sich rund 40 Stadtwerke unter Führung der Trianel European Energy Trading GmbH mit einer Gesamtinvestition von einer Milliarde Euro.

Die Nabenhöhe der Anlagen beträgt 90 Meter über dem Meeresspiegel, der Rotordurchmesser 116 Meter. Das Fundament wiegt etwa 700 Tonnen. Borkum West II ist das insgesamt 21. vom BSH genehmigte Windparkprojekt in der sogenannten Ausschließlichen Wirtschaftszone von Nord- und Ostsee. Zwei Projekte in der Ostsee wurden bislang abgelehnt. Gegenwärtig laufen Planungen für mehr als 50 Vorhaben. Für die Nordsee sind bislang 18 Vorhaben genehmigt, für die Ostsee drei.