Offshore

Neuer Windpark entsteht in der Nordsee

In der Nordsee entsteht ein weiterer Offshore-Windpark. Am Donnerstag soll mit dem Bau des Parks "Borkum West II" begonnen werden. Der Offshore-Windpark soll 45 Kilometer nördlich der Nordseeinsel Borkum in einer Wassertiefe von 30 Metern entstehen.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Borkum/Aachen (dapd-nrw/red) - Wenn das Wetter keinen Strich durch die Rechnung mache, könnten die Arbeiten an den Fundamentstrukturen am Meeresboden starten, sagte ein Sprecher des Energieversorgers Trianel am Mittwoch auf dapd-Anfrage in Aachen.

Geplant sind den Angaben zufolge zunächst 40 Windenergieanlagen mit einer Leistung von jeweils fünf Megawatt. Das Investitionsvolumen liegt bei 750 Millionen Euro. Die "Piles" genannten Fußsektionen der Windenergieanlagen werden derzeit in Bremerhaven verladen, hieß es. Das Arbeitsschiff liegt demnach im niederländischen Eemshaven bereit zum Auslaufen. Es soll mit hydraulisch betriebenen Beinen an der Baustelle in der Nordsee festmachen und Stahlpfähle zur Verankerung der Fundamente in den Meeresgrund rammen.

Lärmschutz für Schweinswale geplant

Zudem sei geplant, unter Wasser einen sogenannten "Blasenschleier" zum Lärmschutz der Schweinswale anzulegen. Dabei soll der durch die Rammarbeiten entstehende Lärm von aufsteigenden Blasen gedämpft werden. Ans Netz gehen soll "Borkum West II" zum Jahreswechsel 2012/2013. Neben Trianel sind 33 Stadtwerke und Regionalversorger aus Deutschland, Österreich, den Niederlanden und der Schweiz an dem Projekt beteiligt.

Nach Angaben des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) in Hamburg laufen derzeit 113 Genehmigungsverfahren für Offshore-Parks an der deutschen Küste. Genehmigt worden sind bislang 27 Parks mit 1.929 Windenergieanlagen. Am Netz sind bereits 27 Windräder. 90 befinden sich im Bau.