Mit Verspätung

Neuer Transformator am AKW Krümmel eingetroffen

Der neue Transformator für das Atomkraftwerk Krümmel ist am Freitagnachmittag auf dem Reaktorgelände eingetroffen. Das Bauteil passierte nach einem rund 3,5 Kilometer langen Straßentransport vom Elbhafen Geesthacht bis in den Ortsteil Krümmel mit einem Tag Verspätung gegen 16.30 Uhr das Werkstor.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Geesthacht/Krümmel (ddp/sm) - Zuvor hatten rund 15 Umweltaktivisten die Straße blockiert. Sie wurden von Einsatzkräften weggetragen. Zwei weitere Aktivisten mussten mit einer Drehleiter von einem Hochspannungsmast heruntergeholt werden. Die Polizei nahm ihre Personalien auf.

Spezialisten hatten am Freitag den Achsenschaden des Tiefladers repariert. Ein Hydraulik-Defekt an einer der 16 Achsen des Aufliegers hatte den Straßentransport des 475 Tonnen schweren Bauteils zwischenzeitlich gestoppt.

Am Donnerstag hatten Aktivisten von Robin Wood den Schiffstransport des Trafos zunächst blockiert. Sie hatten sich am Mittwochabend von einer Elbbrücke abgeseilt, die Aktion am Donnerstagmorgen aber freiwillig beendet.