EEX und Eurex

Neuer Tagesrekord beim Handel mit CO2-Rechten

An dem von der EEX und der Eurex betriebenen Markt für Emissionsrechte wurde am 26. Februar 2008 so viel gehandelt wie bislang noch nie. Mit 600.000 EUA wurde ein neuer Tagesrekord im Handel von EUA-Futures erzielt. Der alte Rekord vom 21. Februar 2008 lag bei 485.000 EUA.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Leipzig (red) - Insgesamt seien im Februar etwa fünf Millionen EUA umgesetzt worden, teilt die EEX mit. Im Vergleich zum Rekordmonat Januar 2008 (4.142.000 EUA) erhöhte sich das Volumen damit um 22 Prozent.

Seit dem 5. Dezember 2007 bieten EEX und Eurex den Handel von CO2-Emissionsrechten (EUA-Futures) über eine gemeinsame Plattform an. Um den Handel zu fördern, hat die EEX seit dem Start der Kooperation das Handelsentgelt für Börsengeschäfte in Emissionsprodukten auf 0,001 Euro pro Tonne CO2 reduziert. Für die Registrierung von OTC-Geschäften an der EEX erhebt die Börse ebenfalls ein Entgelt von 0,001 Euro pro Tonne CO2.

Ab dem 26. März 2008 können außerdem Futures auf CERs (Certified Emission Reductions), weltweit entstehende Emissionsgutschriften nach dem Kyoto-Protokoll, an der EEX gehandelt werden.