Zugelassen

Neuer Block des Kraftwerks Boxberg genehmigt

Das ostsächsische Braunkohlekraftwerk Boxberg darf um einen neuen Block erweitert werden. Das Regierungspräsidiums Dresden teilte mit, die erforderliche immissionsschutzrechtliche Genehmigung werde am Mittwoch an den schwedischen Energiekonzern Vattenfall Europe Mining & Generation übergeben.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Dresden/Boxberg (ddp-lsc/sm) - Die schwedische Konzernmutter Vattenfall will gut eine Milliarde Euro in der Region investieren. Rund 800 Millionen Euro soll der Neubau des Kraftwerksblocks kosten, 300 Millionen Euro der Neuaufschluss des Tagebaus Reichwalde. Knapp 100 neue Arbeitsplätze sollen entstehen.

Im Oktober wurde von Umweltverbänden die Zertifikatezuteilung an das Braunkohlekraftwerk scharf kritisiert. Gegenüber einem gleich leistungsfähigen und effizienten Gaskraftwerk werde die Boxberger Anlage damit 14 Jahre lang mit insgesamt über 800 Millionen Euro subventioniert.