Tipp

Neue Heizung spart Energiekosten

Nach Angaben des rheinland-pfälzischen Umweltministeriums sind knapp 100 000 Öl- und 55 000 Gasheizungen im Land älter als 21 Jahre. Viele dieser Anlagen wandelten Energie nicht optimal um, so dass ein Teil der Wärme ungenutzt entweiche, teilte das Umweltministerium jetzt mit.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Mainz (ddp-rps/sm) - Wenn dieser Abgasverlust um nur ein Prozent in ganz Rheinland-Pfalz verringert werde, könnten jährlich insgesamt fast 28 Millionen Liter Heizöl oder knapp 26 Millionen Kubikmeter Gas eingespart werden, hieß es weiter.

Ein durchschnittlicher privater Haushalt verbraucht laut Ministerium 77 Prozent der Gesamtenergie für Raumwärme, elf Prozent für Warmwasser und zwölf Prozent für Strom. Eine neue Heizung verringere den Energieverbrauch gegenüber einer alten Anlage um zehn bis 20 Prozent. Das Umweltministerium empfiehlt daher bei einer Neuanschaffung, die Heizung mit einer solarthermischen Anlage zu kombinieren. So könnten bis zu 60 Prozent des Warmwassers und bis zu 18 Prozent der Raumwärme ohne Brennstoffkosten erzeugt werden. Sinnvoll sei es auch, mit Holz zu heizen. Dafür biete sich zum Beispiel eine so genannte Holzpellet-Heizung an.