Voträge und Veranstaltungen

"Neue Energien denken": Cottbus startet Kampagne

Anfang des Jahres 2006 wird die brandenburgische Stadt Cottbus einen Monat lang zum Informationszentrum für neue Energien. Unter dem Motto "Erneuerbare Energien und Arbeitsplätze" halten namhafte Experten Vorträge und Seminare, die Reihe beginnt am 3. Januar mit einem Geschlechterkampf.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Cottbus (red) - Als Auftakt dürfen die Bürger der Region ihre Tatkraft unter Beweis stellen. Die Kampagne "Neue Energien denken" beginnt am 3. Januar um 11 Uhr mit einem Wettkampf zwischen Männern und Frauen in der Einkaufspassage "Spree-Galerie" im Zentrum von Cottbus. Dafür werden Fahrräder aufgestellt, die über einen Generator einen Fernseher betreiben. Ermittelt werden soll, welches Geschlecht mehr Ausdauer zeigt, ein Video über die Lausitzer Natur mit Energie am Laufen zu halten.

Die Vortragsreihe eröffnen am 7. Januar die Experten Dr. Anders Levermann, Wissenschaftler vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, und Cornelia Behm, bündnisgrüne Bundestagsabgeordnete. Sie sprechen ab 20 Uhr im Saal der Stadtverordneten am Altmarkt zu den Themen "Klimawandel als Herausforderung für die Zukunft" und "Arbeitsplatzfaktor erneuerbare Energien". Es folgen Seminare zu den Themen Kraft-Wärme-Kopplung (14.1.), Biogas (21.1.) und Pflanzenöl (28.1.). Zusätzlich angeboten wird am 15. Januar ein Vortrag zu Strom aus Sonne (Photovoltaik) und am 22. Januar zu Stromsparen für Umwelt und Geldbeutel.

Die Kampagne "Neue Energien denken" des Agentur-Netzwerks projekt21+ wird unterstützt von Lokale Agenda 21 Cottbus.

Weiterführende Links