Geld und Energie sparen

Neue Effizienzklassen für Kühl- und Gefriergeräte: A+ und A++

Mit den Kategorien A+ und A++ werden seit März Kühl- und Gefriergeräte gekennzeichnet, die besonders wenig Strom verbrauchen. Bis zu 70 Euro kann ein Vierpersonenhaushalt jährlich einsparen, wenn in Küche und Waschkeller konsequent energieeffiziente Produkte verwendet werden.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Für Kühl- und Gefriergeräte gelten seit März dieses Jahres bundesweit zwei neue Energieeffizienzklassen. Mit den Kategorien A+ und A++ werden ab sofort Produkte gekennzeichnet, die besonders wenig Strom verbrauchen. Darüber informiert die Initiative EnergieEffizienz und rät gleichzeitig zum Kauf stromsparender Haushaltsgeräte.

Grund für die Einführung der beiden Effizienzklassen ist der zunehmende Anteil von Kühl- und Gefriergeräten der Kategorie A, der eine Differenzierung energieeffizienter Geräte kaum noch zuließ. Die Effizienzklassen A+ und A++ markieren jetzt den neuesten Stand der Technik. Den Verbrauchern wird damit die Orientierung erleichtert: Nur die Produkte mit dem geringsten Energieverbrauch gehören zu einer dieser beiden Kategorien. Dabei verbrauchen zum Beispiel Kühlgeräte oder Kühl-Gefrierkombinationen der Klasse A+ etwa ein Viertel weniger Energie als vergleichbare Modelle, die die Kriterien der Klasse A erreichen. Geräte der Klasse A++ sparen knapp die Hälfte. Zu erkennen sind die neuen Effizienzklassen an der Darstellung des A+ oder A++ auf dem rechten, schwarzen Pfeil des EU-Labels.

Bis zu 70 Euro kann ein Vierpersonenhaushalt jährlich einsparen, wenn in Küche und Waschkeller konsequent energieeffiziente Produkte verwendet werden.

Weiterführende Links