Beteiligung noch möglich

Neue EBV-Windparks erzeugen umweltfreundlich Strom

Die Oldenburger EBV-Unternehmensgruppe nimmt neue Windparks in Betrieb. Wer noch auf der Suche nach umweltfreundlichen Beteiligungen ist, kann sein Geld in Umweltprojekte investieren.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com
Die beiden EBV-Windparks Lachemer Forst und Bockenem speisen jetzt den umweltfreundlich erzeugten Strom ins Netz der regionalen Energieversorger ein. Insgesamt acht Windturbinen des Typs Enron Wind 1.5s mit einer Leistung von je 1500 Kilowatt waren bereits vor dem Jahreswechsel betriebsbereit im südlichen Niedersachsen errichtet worden. Initiator und Betreiber der Projekte ist die EBV-Unternehmensgruppe aus Oldenburg.


Für den EBV-Windpark Bockenem/Aerzen-Reinerbeck bietet die EBV über ihre Vertriebsgesellschaft carpe Solem GmbH noch eine Beteiligungsmöglichkeit für ökologisch orientierte Anleger mit einer Mindestbeteiligung ab 10 000 Euro an. Einwohner der anliegenden Gemeinden können sich bereits ab 2500 Euro an dem Umweltprojekt beteiligen. Die Finanzierung des Vorhabens erfolgt über einen Fonds, der neben den fünf Windturbinen in Bockenem noch eine weitere Anlage in Aerzen-Reinerbeck im Landkreis Hameln/Pyrmont umfasst. Seit kurzem liegt auch hier die Baugenehmigung vor, nach derzeitiger Planung soll die Anlage in Aerzen-Reinerbeck Ende Juni 2001 in Betrieb gehen. Das Investitionsvolumen für den Windpark Bockenem/Aerzen-Reinerbeck beläuft sich auf etwa 12,5 Millionen Euro, der Eigenkapitalanteil beträgt gut drei Millionen Euro.


Der Windpark Bockenem/Aerzen-Reinerbeck wird nach dem vorliegenden Ertragsgutachten Strom für mehr als 5000 Haushalte durchschnittlicher Größe erzeugen. Gegenüber der Stromerzeugung in einem Steinkohlekraftwerk wird durch das Projekt u.a. der Ausstoß von etwa 16 400 Tonnen des Treibhausgases Kohlendioxid vermieden. Weitere Informationen unter www.ebv-gruppe.de oder auf der Hannover Messe in Halle 13, Stand C 50.