Besser in Szene gesetzt

Neue Außenbeleuchtung für Rotes Rathaus

Um 18 Uhr wird am kommenden Donnerstag von Berlins Regierendem Bürgermeister der Schalter umgelegt und die neue Außenbeleuchtung des Roten Rathauses in Betrieb genommen. Sie ersetzt die alte Strahleranlage aus dem Jahr 1985, benötigt nur halb so viel Strom und erlässt die Architektur plastischer erscheinen.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Berlin (ddp-bln/sm) - Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) will am kommenden Donnerstag die neue Außenbeleuchtung für das Berliner Rathaus in Betrieb nehmen. Die insgesamt 127 Leuchten des neuen Systems ersetzen die alte Strahleranlage aus dem Jahr 1985, wie die Verwaltung mitteilte.

Der Stromverbrauch zur Illuminierung des Roten Rathauses werde dadurch nahezu halbiert. Zudem werde die neue Beleuchtung die Architektur des unter Denkmalschutz stehenden Baus wesentlich plastischer erscheinen lassen und seine Fernwirkung erhöhen.

Wowereit will die Anlage um 18 Uhr gemeinsam mit dem Geschäftsführer der Nuon Deutschland GmbH, Ton Doesburg, in Betrieb nehmen. Nuon ist die Muttergesellschaft der für die Berliner Straßenbeleuchtung zuständigen Stadtlicht GmbH, die gemeinsam mit weiteren Partner die Planung, den Bau und den Betrieb der neuen Anlage kostenfrei für das Land Berlin übernommen hat.