"NRW spart Energie"

Neue Agentur soll Energiesparen in NRW voran bringen

Die Landesregierung will das Energiesparen in Unternehmen, öffentlichen Verwaltungen und Privathaushalten forcieren. Dazu wurden die Beratungsangebote und Forschungskompetenzen von bislang zwei Landeseinrichtungen in der neuen Energieagentur NRW gebündelt.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Düsseldorf (ddp-nrw/sm) - Die Energieeffizienzoffensive "NRW spart Energie" ist Teil der europäischen Strategie, bis 2020 den Primärenergieverbrauch um 20 Prozent zu reduzieren, soWirtschaftsministerin Christa Thoben (CDU) am Mittwoch in Düsseldorf.

In der Energieagentur werden die Aufgaben der bisherigen Landesinitiative Zukunftsenergien NRW und der Wuppertaler Energieagentur NRW unter einem Dach gebündelt. Beide Einrichtungen hätten eine "hohe Konzentration an Kompetenzen" angesammelt und würden nun "mit einem Gesicht zum Kunden sprechen", betonte Norbert Hüttenhölscher, einer der beiden Geschäftsführer.

Die Agentur berät nach Angaben von Hüttenhölscher kostenlos Unternehmen, Kommunen und Privatleute, wie sie Energie einsparen können. Ein so genannter Gebäudecheck in Ein- oder Zweifamilienhäusern koste die Besitzer rund 20 Euro. Nach Angaben des Geschäftsführers steigt der Bedarf nach Beratung immer weiter an.

Die Agentur kümmert sich den Angaben zufolge auch um die Entwicklung neuer Technologien und die berufliche Weiterbildung. Zu den Schwerpunkten gehören innovative Kraftwerks- und Netztechniken, Brennstoffzellen sowie die Photovoltaik.

Im vergangenen Jahr waren beide Einrichtungen mit zusammen rund zehn Millionen Euro vom Land gefördert worden. Das Budget für dieses Jahr steht nach Angaben von Thoben noch nicht fest. Aufgrund von Synergiegewinnen durch die Zusammenlegung müsse die neue Agentur allerdings mit etwas weniger Geld auskommen. Für bestimmte Projekte werden auch Fördermittel der Europäischen Union eingeworben.

Weiterführende Links