Neue EU-Vorgaben

Netzteile von Haushaltsgeräten sollen stromsparender werden

Netzteile von Haushalts- und Bürogeräten wie Handys und Computern sollen in Zukunft um ein Drittel weniger Strom verlieren. Dank neuer Vorgaben zur Energieeffizienz könnten europaweit im Jahre 2020 bis zu neun Terawatt Energie gespart werden, erklärte die EU-Kommission am Montag in Brüssel.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Brüssel (afp/red) - Über drei Millionen Tonnen des Treibhausgases Kohlendioxid würden somit jährlich weniger in die Atmosphäre gelangen. Die von der Kommission angenommene Regelung bezieht sich auf Netzteile, die den aus der Steckdose kommenden Strom für Geräte wie Telefone oder Modems auf eine niedrigere Voltzahl transformieren.

Dabei gehe Energie verloren sowohl dann, wenn die angeschlossenen Geräte Strom verbrauchen, als auch, wenn sie nicht eingeschaltet sind. Dies könne sich an der Erwärmung der Netzteile bemerkbar machen. Die neuen Vorgaben sollen ab 2010 eingeführt werden.