Hohe Versorgungssicherheit

Netzangentur: Weniger Stromausfälle in Deutschland

Verbraucher in Deutschland sind nur selten von Stromausfällen betroffen, lautet das Fazit der Bundesnetzagentur in einem aktuellen Bericht. Im Jahr 2007 hatte jeder Deutsche durchschnittlich 19,25 Minuten keinen Strom, 2006 waren es noch 21,53 Minuten. "Höhere Gewalt" wird dabei allerdings nicht berücksichtigt.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Bonn (sm) - Im Vergleich mit europäischen Nachbarn (2007: Niederlande 33,1 Minuten, Österreich 45,47 Minuten) stehe Deutschland damit besser da, was die hohe Versorgungszuverlässigkeit hierzulande bestätige.

In die Berechnung gehen nur die ungeplanten Unterbrechungen ein, die länger als drei Minuten dauern, Unterbrechungen mit der Ursache "Höhere Gewalt" werden dabei nicht berücksichtigt. Wird diese Ursache mitberücksichtigt, liege die Nichtverfügbarkeit je Letztverbraucher bei 35,67 Minuten (Vorjahr 23,25 Minuten). Die Erhöhung im Vergleich zum Vorjahr ist insbesondere auf die vom Orkan "Kyrill" im Januar 2007 verursachten Schäden an den Übertragungs- und Verteilernetzen zurückzuführen.