Bußgelder angedroht

Netzagentur dringt auf Verbesserungen bei Stromanbieterwechsel

Die Bundesnetzagentur hat knapp 40 Stromnetzbetreibern Bußgelder von insgesamt rund 1,7 Millionen Euro angedroht, sollten die Unternehmen nicht ihre Geschäftsprozesse beim Stromanbieterwechsel verbessern. Die behördlichen Vorgaben für die Netzbetreiber seien immer noch unvollständig oder fehlerhaft umgesetzt, kritisierte die Agentur.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Bonn (ddp/sm) - Die nun angemahnten Nachbesserungen beträfen Verpflichtungen, die weitgehend bereits vor einem Jahr hätten erfüllt sein müssen. Die betroffenen Unternehmen bekommen jetzt noch einen Monat hierfür Zeit.