In Mörfelden-Walldorf

NaturPur: Vierte KiTa mit Fotovoltaikanlage ausgestattet

Gestern wurde die vierte Fotovoltaikanlage auf dem Dach einer Kindertagesstätte in Mörfelden-Walldorf in Betrieb genommen. Diese erzeugt nun bis zu 4500 Kilowattstunden Strom pro Jahr, teilte die zuständige NaturPur AG mit. Zudem habe die Anlage eine Vorbildfunktion für Kinder und Eltern.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Darmstadt (red) - Seit dem Jahr 2000 bezieht die Stadt Mörfelden-Walldorf 20 Prozent ihres Strombedarfs für die öffentlichen Gebäude von der HSE-Ökostromtochter NaturPur. Jährlich sind dies 310 000 Kilowattstunden des umweltschonenden aus Wasserkraft und Kraft-Wärme-Kopplung erzeugten Stromes. Im Gegenzug hat der Darmstädter Ökostromanbieter mehrere Fotovoltaikanlagen auf Kindertagesstätten in Mörfelden-Walldorf errichtet. Die vierte Anlage wurde gestern eingeweiht.

Das Solarkraftwerk auf dem Dach der Kindertagesstätte am Kollwitzweg hat eine Leistung von mehr als fünf Kilowatt und wird künftig im Jahr zwischen 4200 und 4500 Kilowattstunden Strom erzeugen, informiert NaturPur. Insgesamt erzeugen die vier Sonnen-Kitas in Mörfelden-Walldorf mit ihren Sonnendächern knapp 7000 Kilowattstunden pro Jahr und vermeiden damit 4,2 Tonnen des klimaschädlichen Kohlendioxids.

Rund 33.000 Euro habe der Okostromversorger in die 37 Quadratmeter große Anlage investiert. Neben dem ökologischen Aspekt habe die Installation der Anlagen auf Kindertagesstätten auch eine Vorbildfunktion, denn die Kinder und ihre Eltern können an einer Infotafel jeden Tag die aktuellen Daten zum Energie-Ertrag "ihrer" Anlage ablesen.