Ökologische Verantwortung

NaturPur Energie AG: Neue Solarstromanlage in Heppenheim

Der Ökostromversorger hat auf dem Dach der Bildungsstätte "Haus am Maiberg" eine Solarstromanlage installiert. So soll das Thema Solarenergie weiter verbreitet und die Besucher des Hauses, meist Pädagogen, mit dem Thema vertraut gemacht werden, um dies in ihre tägliche Arbeit einfließen zu lassen.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Heppenheim (red) - Das Haus am Maiberg, Akademie für politische und soziale Bildung der Diözese Mainz in Heppenheim, ist um ein Anschauungsobjekt reicher: Auf dem Dach der katholischen Bildungseinrichtung wurde eine Solarstromanlage installiert. Neben der bereits vorhandenen solarthermischen Anlage kann im Haus am Maiberg nun auch verfolgt werden, wie Solarzellen das Sonnenlicht direkt in Strom umwandeln.

Schon seit geraumer Zeit war die NaturPur Energie AG in Kontakt mit dem Bistum Mainz. "Wir haben uns gedacht, dass das Haus am Maiberg als Bildungsstätte der Diözese eine gute Chance bietet, das Thema weiterzugeben", gibt NaturPur-Vorstand Josef Werum als Beweggrund für die Investition der knapp 9000 Euro an. "Damit wollen wir erreichen, dass die Gäste des Hauses, von denen viele selbst pädagogisch tätig sind, mit dem Thema näher vertraut werden und es in ihre tägliche Arbeit einfließen lassen."

Direktor Benedikt Widmaier freute sich ebenfalls über die Kooperation mit NaturPur, da das "Lernen en passant", das Lernen im Vorübergehen, im Konzept der Akademie eine wichtige Rolle spiele. Im Foyer der Bildungsstätte können nun alle Gäste an zwei Schautafeln nachvollziehen, wie die seit Jahren betriebene thermische Solaranlage und die neue Photovoltaikanlage funktionieren. Vor allem werde deutlich, dass Solarenergie den Ausstoß des umweltschädigenden Kohlendioxyds erheblich reduziert.