Umweltfreundlich

Naturenergie versorgt Strato-Rechenzentren mit Ökostrom

Die Hochleistungsrechenzentren der Berliner Strato AG werden künftig vollständig mit klimaneutral erzeugtem Strom vom NaturEnergie versorgt. So werde jährlich der Ausstoß von rund 15.000 Tonnen CO2 vermieden. Für den Ökostromversorger ist Strato einer der größten Kunden.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Berlin (red) - Da Strom ein wesentlicher Kostenfaktor im IT-Bereich sei, setzt Strato eigenen Angaben zufolge schon seit mehreren Jahren auf energiesparende und leistungsoptimierte Technik, womit in den letzten 18 Monaten der Energieverbrauch pro Kunde um 30 Prozent gesenkt werden konnte. Ab Januar 2008 werden die Rechenzentren des Konzerns zudem mit regenerativ erzeugtem Strom von der Naturenergie versorgt. Der Strom stammt vollständig aus Laufwasserkraftwerken am Hochrhein. Die NaturEnergie AG baut derzeit die Produktionskapazität ihrer Kraftwerke deutlich aus.

Damian Schmidt, Strato-Vorstandsvorsitzender erklärt, der Konzern wolle mit der Umstellung auf den umweltfreundlichen Strom beweisen, "dass verantwortungsbewusstes Handeln auch im hart umkämpften Webhosting-Markt möglich ist."