Ausschreibung gewonnen

NaturEnergie versorgt ebenfalls südbadische Kommunen mit Strom

Wie die EnBW waren auch die NaturEnergie AG und ihre Muttergesellschaft EnergieDienst GmbH bei der Ausschreibung des Gemeindetags Baden-Württemberg erfolgreich. Weit mehr als 3000 Abnahmestellen werden nun auch in den kommenden zwei Jahren mit 100 Millionen Kilowattstunden regenerativen Stroms der Marke NaturEnergie versorgt.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Im Auftrag des Gemeindetages Baden-Württemberg wurde kürzlich landesweit die Stromversorgung der kommunalen Abnahmestellen gebündelt und europaweit ausgeschrieben. Für die etwa 60 Städte und Gemeinden, die bislang von der EnergieDienst GmbH versorgt werden, wurde 100 Prozent regenerative Energie zur Vorgabe gemacht. Das Unternehmen konnte sich jetzt erneut gegen die Konkurrenz aus Deutschland und auch Skandinavien und den Alpenländern durchsetzen.

Weit mehr als 3000 Abnahmestellen zwischen Weil am Rhein und Donaueschingen erhalten demnach auch in den Jahren 2003 und 2004 zusammen fast 100 Millionen Kilowattstunden regenerativen Strom der Marke NaturEnergie aus den Hochrheinkraftwerken. Bürgermeister Jürgen Guse aus Bräunlingen, als Vorsitzender beim kommunalen Beirat der KWL bei der Bündelung besonders aktiv, freut sich über das Ergebnis: "Die bisher gute Zusammenarbeit mit EnergieDienst / KWL kann nun fortgesetzt werden mit dem Beweis, dass die Kommunalverwaltungen dabei sparsam haushalten. Die Region der Wasserkraft wird dadurch nachhaltig gestärkt."