NaturEnergie AG: Gesparter Strom ist der sauberste Strom

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com
Ab sofort erhalten alle, die sich für eines der Ökostrom-Angebote bei der NaturEnergie AG entscheiden, bei Vertragsabschluss ein Gerät, das Strom sparen hilft. Der "PowerSafer" trennt nicht benutzte Elektrogeräte wie Fernseher oder Satellitenempfänger völlig vom Stromnetz und verhindert so unnötigen Stromverbrauch im Stand-by-Betrieb. Der südbadische Ökostrom-Händler will damit seinen Kunden nicht nur sauberen Strom aus Wasserkraft und Sonnenenergie bieten, sondern auch die sparsame Stromnutzung in den Haushalten fördern. "Damit helfen wir unseren Kunden, die Zehrkosten von ökologischem Strom gegenüber Billigstromangeboten wieder heraus zu sparen", erklärte Andreas Fußer, Vorstand der NaturEnergie AG. "Experten sehen langfristig drei Möglichkeiten, den Ausstoß von umweltschädlichem Kohlendioxid auch ohne Atomkraft zu verringern: die verstärkte Nutzung regenerativer Energien wie Sonne, Wasser und Wind, eine verbesserte Effizienz der Kraftwerke und das Stromsparen", so Fußer weiter. Mit NaturEnergie entscheide sich der Verbraucher für Ökostrom, der zu hundert Prozent aus erneuerbaren Energiequellen wie Wasser und Sonne stamme und somit ohne schädliche Abgase produziert werde, sagte Fußer. "Der ökologischste Strom ist aber der, der gar nicht erst verbraucht wird."


Stand-by-Schaltungen an Elektrogeräten verschlingen in Deutschland jedes Jahr rund 20 Milliarden Kilowattstunden Strom. Das entspricht dem jährlichen Elektrizitätsbedarf von Berlin und Hamburg. Für einen durchschnittlich mit Elektrogeräten ausgestatteten Haushalt summieren sich die Kosten für den im Leerlauf verbrauchten Strom auf rund 125 Mark jährlich, haben Experten des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) ausgerechnet. Durch ein konsequentes Abschalten der Stand-by-Geräte könnten die Mehrkosten für Ökostrom der Marke NaturEnergie im Vergleich zu "Egalstrom" leicht ausgeglichen werden, so NaturEnergie-Vorstand Fußer.