Für Gaskunden

natGAS: Fehlende Anbieter verhindern Wechselmöglichkeit zum 1. April

Die zum 1. April in einigen Regionen Deutschlands angekündigte Möglichkeit für Privatkunden, den Erdgasanbieter frei zu wählen, wird in der Praxis vorerst nicht funktionieren. Dies machte Detlef Weidemann, Vertriebsvorstand der Potsdamer natGAS AG, auf der Erdgaskonferenz Flame in Amsterdamm deutlich.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Potsdam/Amsterdam (red) - Ausschlaggebend für diese Einschätzung sind nach den Worten Weidemanns eigene Marktbeobachtungen und Berechnungen. So bestehe zwar theoretisch die Möglichkeit zu wechseln, doch werde dies in der Praxis an fehlenden alternativen Anbietern scheitern, ist er sich sicher. "Aufgrund relativ geringer Margen und eines begrenzten Zeitrahmens bis zum voraussichtlichen Inkrafttreten der neuen Netzzugangsverordnung am 1. Oktober wird kein seriös kalkulierendes Unternehmen zum Eintritt in einen neuen Teilmarkt ab April bereit sein", lautet daher seine Einschätzung.

Außerdem stünden zur Zeit noch keine allgemein anerkannten Standardlastprofile, die für die Verbrauchsabrechnung der Privathaushalte erforderlich seien, zur Verfügung.