Radioaktiver Müll

Nächster Castortransport womöglich im November

Atomkraftgegner rechnen im November mit einem weiteren Castortransport nach Gorleben. Der Transport mit elf Behältern sei der 13. und vorletzte aus der französischen Wiederaufbereitungsanlage La Hague, teilte die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg am Montag mit.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Gorleben (ddp/red) - Danach solle hoch radioaktiver Müll aus der britischen Atomfabrik Sellafield ins Gorlebener Zwischenlager gebracht werden.

Die Atomkraftgegner wollen mit einer Großdemonstration sowie Straßen- und Schienenblockaden gegen den Castortransport protestieren. Jeder Transport nach Gorleben mache den finanziellen Sachzwang größer, dort auch ein Endlager zu bauen. Die Behörden geben den genauen Transporttermin vorab nicht bekannt. Als grober Zeitrahmen wurde aber auch von dieser Seite der Herbst genannt.