EcoTopTen

Nachhaltiger Nutzen von Ökostrom-Angeboten oft nicht gegeben

Mittlerweile haben viele Stromanbieter auch ein Angebot aus erneuerbaren Energien in der Schublade. Diese Angebote sind aber nicht immer nachhaltig effizient und der Zukunft mit erneuerbaren Energien nicht förderlich genug, so das Öko-Institut.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Freiburg (red) – EcoTopTen ist ein Forschungsprojekt der Öko-Institute e.V., das sich unter anderem mit den Angeboten auf dem Strommarkt beschäftigt. Zwar gebe es einige Stromanbieter, die alternativ zu ihren "normalen" Angeboten auch Ökostrom-Produkte anbieten, aber fehle oft die effiziente Nachhaltigkeit dieser Angebote.

Forderung nach mehr Effizienz

Nachhaltige Effizienz ist dann gegeben, wenn ein bestimmter Anteil der Strompreise beispielsweise in den Bau eines Kraftwerkes auf Basis erneuerbarer Energien fließt oder aber der Strom in einem neu gebauten Kraftwerk erzeugt wird. Dieser Anteil soll über den staatlichen Anteil und dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) hinausgehen. Derzeit gibt es insgesamt 13 Anbieter die in ganz Deutschland und 134 die nur regional Ökostrom anbieten und die EcoTopTen-Kriterien erfüllen.

Weiterführende Links
  • Stromanbieterwechsel