Vorerst stabil

Nach E.ON schließt auch RWE vorerst höhere Strompreise aus

Der zweitgrößte deutsche Energiekonzern RWE schließt Strompreis-Erhöhung bis August aus. "Die Preise bleiben vorerst stabil, wie sich die Situation im Spätsommer entwickeln wird, wissen wir noch nicht", so eine RWE-Sprecherin der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" (Mittwochausgabe) laut Vorabbericht.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Essen (ddp-nrw/sm) - Für die Zeit nach August seien "noch keine konkreten Entscheidungen gefallen", sagte die RWE-Sprecherin weiter.

Zuvor hatte der Branchenprimus E.ON Preiserhöhungen bis einschließlich September ausgeschlossen. Viele andere Stromanbieter wollen hingegen bereits zum 1. Juli die Preise anheben, wenn die staatliche Kontrolle für die Strompreise wegfällt.