NABU begrüßt überfällige Verständigung der Bundesregierung zum Klimaschutz

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com
Der Naturschutzbund NABU hat die heutige Einigung des Bundeskabinetts auf Zielvorgaben zur CO2-Einsparung begrüßt. "Es war längst überfällig, dass die Ministerien ihre albernen Rangeleien um die Reduktionsziele beenden", sagte NABU-Bundesgeschäftsführer Gerd Billen. Erst der jetzige Beschluss lasse die Klimaschutzziele der Bundesregierung als glaubwürdig und realisierbar erscheinen.


Das ehrgeizige Klimaschutzprogramm trägt nach Auffassung des NABU vor allem die Handschrift von Bundesumweltminister Jürgen Trittin. "Während das Umweltministerium gute Arbeit geleistet hat, scheint sich die Einsicht in die Notwendigkeit von Klimaschutzmaßnahmen im Wirtschafts- und Verkehrsressort nur sehr zäh entwickelt zu haben", so Billen. Schließlich hätten beide Ministerien die Verabschiedung des Programms über Monate blockiert und somit wertvolle Zeit vertan. Der NABU sieht trotz des heutigen Beschlusses das bundesdeutsche CO2-Reduktionsziel von 25 Prozent zwischen 1990 und 2005 weiterhin gefährdet. Den hehren Worten müssten nun auch entschiedene Taten folgen, so Billen: "Von der konsequenten Umsetzung hängt der Erfolg des Klimaschutzprogramms ab, und nur daran werden wir die Bundesregierung messen."