Steuererhöhung

N-ERGIE: Strompreise stabil, Gaspreise steigen

Die Kunden des Nürnberger Energieversorgers N-ERGIE AG müssen im kommenden Jahr mit steigenden Gaspreisen rechnen, dafür bleiben die Strompreise bis 31. März 2003 stabil. Für einen Haushalt mit einem Erdgasverbrauch von 2300 Kilowattstunden erhöht sich der jährliche Preis von 182,60 Euro auf 187,93 Euro.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Die Strompreise der N-ERGIE Aktiengesellschaft, dem regionalen Energiedienstleitungsunternehmen mit Sitz in Nürnberg, bleiben für Privatkunden bis 31. März 2003 konstant. Das heißt, die N-ERGIE wird ihre Stromtarife vor Steuer senken, so dass der Kunde inklusive der höheren Steuerbelastung den gleichen Bruttopreis wie bisher bezahlt.

Anders sieht es im Erdgasbereich aus. Im Oktober 2002 reagierte die N-ERGIE rasch auf die Marktsituation und senkte ihre Erdgaspreise. Zum 1. Januar 2003 werden die Gaspreise jedoch wieder erhöht. Für einen Single-Haushalt mit einem Erdgasverbrauch für Kochen und Warmwasser von 2300 Kilowattstunden pro Jahr erhöht sich der jährliche Preis von 182,60 Euro auf 187,93 Euro. Ein vier Personenhaushalt mit Erdgas-Etagenheizung mit einem Verbrauch von 18 000 Kilowattstunden pro Jahr zahlte bisher 813,86 Euro. Ab 1. Januar 2003 betragen die Gesamtkosten 855,62 Euro.