Vertriebserfolge

MVV-Umsatz stieg in der ersten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres

Ein ausgeweiteter Stromgroßhandel, Vertriebserfolge im überregionalen Stromgeschäft und die Erstkonsolidierung der neuen Beteiligungsunternehmen in Solingen, Ingolstadt, im polnischen Bydgoszcz und im tschechischen Brünn sind der Grund für den Umsatzwachstum der MVV im ersten Quartal dieses Jahres um 55 Prozent auf 940 Millionen Euro.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Der Mannheimer Energieversorger Energie AG hat den Umsatz im Vergleich zum Vorjahreshalbjahr um 335 Millionen Euro oder 55 Prozent auf 940 Millionen Euro gesteigert. Vorstand Klaus Curth führte das kräftige Umsatzwachstum vor allem auf den ausgeweiteten Stromgroßhandel, auf Vertriebserfolge im überregionalen Stromgeschäft und auf die Erstkonsolidierung der neuen Beteiligungsunternehmen in Solingen, Ingolstadt, im polnischen Bydgoszcz und im tschechischen Brünn zurück.

In nahezu allen Segmenten des Kerngeschäftes ist es der MVV Energie AG im gesamten ersten Halbjahr gelungen, kräftige Absatzsteigerungen zu erzielen. Die überdurchschnittliche Mengenzunahme im Stromgeschäft beruht in erster Linie auf dem weiterhin stark expandierenden Stromgroßhandel. Nach Ablauf des ersten Halbjahres 2001/02 liegt der Stromabsatz mit 15,8 Milliarden Kilowattstunden bereits über dem Stromabsatz des gesamten Vorjahres.