Zeitplan durchkreuzt

MVV Energie verschiebt geplante Kapitalerhöhung

Bei der MVV Energie wird die geplante Kapitalerhöhung länger auf sich warten lassen als bisher geplant. Wie die Wirtschaftszeitung "Euro am Sonntag" vorab unter Berufung auf Aufsichtsratskreise meldet, wird auf der Aufsichtsrat auf seiner für kommenden Freitag angesetzten Sitzung nicht über die Kapitalerhöhung entscheiden.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

München (ddp/sm) - Die Tagesordnung sehe lediglich einen Bericht des Ausschusses vor, der die Kapitalerhöhung vorbereitet. Damit wird der bisherige Zeitplan von MVV-Vorstandschef Rudolf Schulten durchkreuzt. Der hatte noch im Frühjahr eine Kapitalerhöhung für das erste Halbjahr 2007 angekündigt. Jetzt sei dies realistischerweise frühestens Ende August möglich, zitiert die Zeitung aus Aufsichtsratskreisen.

Probleme für die Expansionsstrategie des Mannheimer Energieversorgers sehen die Aufseher dadurch aber nicht. Die im SDAX notierte MVV will mit der Kapitalerhöhung rund 220 Millionen Euro einnehmen. Das Geld soll in Übernahmen fließen, beispielsweise von Stadtwerken.