Ausbau

MVV Energie übernimmt tschechisches Fernwärmeunternehmen

Das Mannheimer Energieunternehmen MVV Energie hat 70 Prozent des tschechischen Fernwärmeunternehmens Teplárna Liberec erworben. Wie MVV mitteilte, wurde ein entsprechender Vertrag bereits unterzeichnet. Es fehlt noch die Genehmigung der tschechischen Kartellbehörde.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Mannheim (red) - Zum Kaufpreis machte das Unternehmen keine Angaben. Teplárna Liberec wurde 1995 gegründet und versorgt die Städte Liberec und Vratislavice nad Nisou mit Fernwärme. Dazu betreibt das Unternehmen drei Heizwerke und ist auch in der Strom- und Gasversorgung aktiv. Die restlichen 30 Prozent der Unternehmensanteile hält die Stadt Liberec. Die Gesellschaft hat im letzten Jahr 2005 einen Umsatz von 673 Millionen Tschechische Kronen, umgerechnet rund 20 Millionen Euro, erreicht und hat zur Zeit 121 Beschäftigte.

Mit dem gleichzeitigen Erwerb dreier weiterer Fernwärmesysteme in den benachbarten Litomerice, Louny und Mimon steigerte die MVV Energie den Umsatz ihrer tschechischen Tochtergesellschaft, der im abgelaufenen Geschäftsjahr nach Unternehmensangaben bei rund 48 Millionen Euro lag, um gut 50 Prozent.

Weiterführende Links