Ratsentscheidung

MVV Energie übernimmt 49,9 Prozent an Stadtwerken Ingolstadt

Für 116 Millionen Euro hat die MVV Energie AG 49,9 Prozent an den Stadtwerken Ingolstadt übernommen und damit Konkurrenten wir E.ON und die Stadtwerke München ausgestochen.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Der Rat der Stadt Ingolstadt hat gestern Abend den Verkauf von 49,9 Prozent der Anteile an den Stadtwerken Ingolstadt an die Mannheimer MVV Energie AG beschlossen. Damit hat sich das Energieunternehmen gegen Mitbewerber wie E.ON oder die Stadtwerke München durchgesetzt. Der Verkaufspreis beträgt 116 Millionen Euro.

Inhalt des Vertrages ist unter anderem die Gründung einer Dienstleistungsgesellschaft, die mit einem Kapital von acht Millionen Euro ausgestattet werden soll. Auch das von der MVV Energie AG entwickelte Industriepark Konzept, das eine noch intensivere Kundenbindung für Groß- und Sondervertragskunden beinhaltet, sei ein ausschlaggebender Punkt für die Entscheidung gewesen. Roland Hartung, Vorstandssprecher der MVV Energie AG bilanziert: "Die Stadtwerke Ingolstadt haben mit der Trennung von Netzen und Vertrieb jetzt schon eine den Marktverhältnissen angepasste Struktur. Das Unternehmen ist hervorragend aufgestellt und in einem der interessantesten Ballungszentren Deutschlands erfolgreich am Markt. Die Region Ingolstadt weist das größte Wachstum aller bayrischen Regionen auf. Wir sehen die Chance, unsere Dienstleistungen zum beiderseitigen Nutzen künftig über Ingolstadt zu vermarkten. Weiterhin erhöht die Beteiligung die Einkaufsmacht unseres Energiehandels." Mit der nach Offenbach und Solingen nun dritten großen Beteiligung an einem Stadtwerk versorgt die Unternehmensgruppe nun über eine Million Kunden.