Pilotprojekt

MVV Energie nimmt Schwungmassenspeicher in Betrieb

Der Mannheimer Energieversorger MVV Energie AG ist Vorreiter wenn es um die Vermeidung von Stromausfällen oder Spannungsschwankungen geht. Jetzt wurde in der Konzernzentrale ein hochtouriger Schwungmassespeicher in Betrieb genommen, der eine unterbrechungsfreie Stromversorgung sicherstellen soll.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Mannheim (red) - Das Mannheimer Energieverteilungs- und Dienstleistungsunternehmen MVV Energie hat den hochtourigen Schwungmassenspeicher seines amerikanischen Tochterunternehmens Pentadyne jetzt offiziell in Betrieb genommen. Vorangegangen war ein dreimonatiger Laborbetrieb der Anlage.

Die Anlage, die erstmals in Europa eingesetzt wird, dient der Sicherstellung einer absolut unterbrechungsfreien Stromversorgung. Für Dr. Werner Dub, Mitglied des Vorstands der MVV Energie, "ist das Projekt, in dem das in unterschiedlichen Bereichen unseres Konzerns vorhandene Know-How gebündelt wurde, zugleich ein Beweis für die erfolgreiche Zusammenarbeit innerhalb unserer Unternehmensgruppe".

Der mit bis zu 60 000 Umdrehungen pro Minute drehende Schwungmassenspeicher übernimmt als Energiespeicher Aufgaben in einer unterbrechungsfreien Stromversorgung. Bei einer Last von 120 Kilowatt kann der kinetische Speicher Stromausfälle bis zu 20 Sekunden lang überbrücken. Im Rahmen des laufenden Projektes soll nun die Wirtschaftlichkeit und Praxistauglichkeit des hochtourigen Schwungmassenspeichers im realen Betrieb sichergestellt werden.