Haushalt entlastet

MVV Energie hilft Berliner Freizeitzentrum beim Kosten sparen

Die MVV Energie AG hilft dem Berliner Freizeit- und Erholungszentrum FEZ als Contractor, Kosten für Energie und Wasser einzusparen. Durch eine Modernisierung der Anlagen werden die Energie- und Wasserkosten pro Jahr um 26 Prozent reduziert, der Etat jährlich um 28 000 Euro entlastet.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin/Mannheim (red) - Die meisten öffentlichen Einrichtungen kennen die Situation: Veraltete Technik in den Gebäuden führt zu unnötig hohen Energie- und Betriebskosten, doch für notwendige Investitionen in technische und bauliche Erneuerungen fehlt das Geld.

Einen Ausweg aus dieser Situation stellt die Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Contractingunternehmen dar. Das Energieverteilungs- und Dienstleistungsunternehmen MVV Energie investierte beispielsweise die letzten Monate etwa 750 000 Euro in energiesparende Baumaßnahmen für das Berliner Freizeit- und Erholungszentrum FEZ. Dadurch spart das Zentrum pro Jahr 26 Prozent seiner Energie- und Wasserkosten, womit der Etat jährlich um etwa 28 000 Euro entlastet wird. Noch dazu sinken die Kohlendioxid-Emissionen um 1500 Tonnen pro Jahr.

Bei der Energiesparpartnerschaft zwischen MVV Energie und FEZ tätigt der MVV die für die Sanierung notwendigen Investitionen und refinanziert diese Ausgaben über die eingesparten Energiekosten. So sind auch bei knapper Haushaltslage klima- und energiepolitische Ziele erreichbar. "Gerade in der heutigen Zeit kommen der Energieeinsparung und der -effizienz entscheidende Bedeutung zu. Jede Einrichtung, egal ob wirtschaftlich oder öffentlich, trägt hier eine große Verantwortung für die Zukunft. Wir freuen uns, das FEZ hierbei zu unterstützen", erklärt Michael Lowak, Direktor Energiedienstleistungen von MVV Energie.