Steigender Ölpreis

MVV Energie erhöht Gas- und Fernwärmepreise

Wie die Mannheimer MVV Energie AG gestern mitteilte, wird man zum 1. November - also ab dem kommenden Montag - die Preise für Gas und Fernwärme um durchschnittlich je sechs Prozent erhöhen. Über eine etwaige Anhebung des Strompreises wird in den nächsten Wochen entschieden.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Mannheim (ddp.vwd). Die MVV Energie AG, Mannheim, erhöht zum 1. November ihre Preise für Gas und Fernwärme um durchschnittlich je sechs Prozent. Damit steige der Gaspreis bei einem Drei-Personen-Haushalt im Durchschnitt monatlich um 4,40 Euro, teilte der Energiedienstleister am Dienstag mit. Bei der Fernwärme müsse ein Durchschnittshaushalt 4,90 Euro mehr im Monat bezahlen. Gleichzeitig stellte das Unternehmen auch Steigerungen für den Strompreis in Aussicht, betonte aber, dass darüber erst in den nächsten Wochen entschieden werde.

Hauptgrund der Tariferhöhung sei der steigende Ölpreis, der kürzlich die Schallmauer von 50 US-Dollar je Barrel durchbrochen habe. Mit den Preisen für Öl stiegen auch die daran gekoppelten Gaspreise mit geringem zeitlichen Nachlauf. Parallel zu Öl und Gas sei in den vergangenen 18 Monaten auch der Weltmarktpreis für Kohle auf über 70 von 40 US-Dollar je Tonne gestiegen. Kohle sei der wichtigste Brennstoff des Großkraftwerks Mannheim, in dem neben Strom auch Fernwärme erzeugt werde.