Für die nächsten 17 Jahre

MVV Energie beteiligt sich am Biomasseheizkraftwerk Altenstadt

Eine Tochtergesellschaft der Mannheimer MVV Energie AG hat nach zwölf Monaten intensiver Planung, Projektierung und Konzeption 67 Prozent des Biomasseheizkraftwerkes im bayerischen Altenstadt für die nächsten 17 Jahre übernommen. Die restlichen 33 Prozent bleiben in der Hand vom Geschäftsführer.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Mannheim (red) - Die MVV Energie Dienstleistungen GmbH, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft des Energieverteilungs- und Dienstleistungsunternehmen MVV Energie in Mannheim, hat nach zwölf Monaten intensiver Planung, Projektierung und Konzeption 67 Prozent des Biomasseheizkraftwerkes im bayerischen Altenstadt für die nächsten 17 Jahre übernommen.

Bis Ende dieses Jahres sollen die Modernisierungsarbeiten im Biomasseheizkraftwerk abgeschlossen sein. Nach der Planungsphase beginnt jetzt die Umsetzung der Feuerungssanierung. Dadurch soll die Stromerzeugung auf 11,2 Megawatt elektrische Energie gesteigert werden. Nach knapp acht Wochen Stillstand kann das Kraftwerk dann so viel Strom erzeugen, wie 20 000 Haushalte im Jahr benötigen. Mit dem Umbau der Verbrennungseinheit sollen im Winter auch die Druckteilkomponenten zur Verbesserung der Dampferzeugung modifiziert werden. Für die Befeuerung des Kraftwerkes wird neben Sägewerk- und Waldrestholz aus der heimischen Region ausschließlich Altholz der Kategorien A1 und A2 verwendet