Sauber!

MVV Energie AG nimmt ersten Windpark in Betrieb

Im bayerischen Retzstadt drehen sich zwei Windrotoren des MVV-Tochterunternehmens red project management gmbh. MVV-Vorstandsmitglied Dr. Dub: "Erneuerbare Energien sind dynamischer Wachstumsmarkt".

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Im bayerischen Retzstadt (Landkreis Main-Spessart) hat die Mannheimer MVV Energie AG heute ihren ersten Windpark offiziell in Betrieb genommen. Die beiden 70 Meter hohen Windturbinen mit einer elektrischen Leistung von insgesamt 1,2 Megawatt und einem Investitionsvolumen von etwa 1,5 Millionen Euro liefern damit genügend Strom zur Versorgung der 1700-Einwohner-Gemeinde nördlich von Würzburg. Derzeit werden bereits Möglichkeiten einer Erweiterung geprüft.

Mit ihrem Einstieg im Frühjahr 2000 bei der DeWind AG, einem innovativen und in Lübeck ansässigen Hersteller von Windenergieanlagen, hat der Energieversorger nach den Worten von Vorstandsmitglied Dr. Werner Dub erneut den richtigen Riecher bewiesen: "Wir haben frühzeitig erneuerbare Energien als dynamischen Wachstumsmarkt identifiziert, nutzen konsequent unsere Stärken in der Energieverteilung und -dienstleistung und bauen sie durch strategische Investitionen in Technologieführer aus. Dies ist zugleich wesentliches Element unserer europäischen Wachstumsstrategie." Für die Gemeinde Retzstadt im Landkreis Main-Spessart geht damit nach den Worten von Bürgermeister Reinhold H. Möller ein seit Jahren angestrebtes Ziel in Erfüllung: "Man muss tun, was man tun kann, um zum einen den ländlichen Raum durch innovative Entwicklungen zukunftsfähig und wirtschaftlich leistungsfähig zu machen und zum anderen den Energiebedarf künftig auf erneuerbare und damit umweltfreundliche Energien umzustellen."