Qualitätssegment

MVV Energie AG: In den neu gestalteten SDAX aufgenommen

Weil einige Investmentfonds ihre Anlageentscheidungen an Indizes ausrichten, ist es für den Mannheimer Energieversorger MVV Energie AG von besonderer Bedeutung, in den neu gestalteten SDAX aufgenommen zu werden. Der neue SDAX als Auswahlindex enthält dann nur noch die 50 wichtigsten Unternehmen des Qualitätssegmentes SMAX.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Der Mannheimer Energieversorger MVV Energie AG wird am 24. Juni 2002 in den neu gestalteten SDAX aufgenommen. Der neue SDAX als Auswahlindex enthält dann nur noch die 50 wichtigsten Unternehmen des Qualitätssegmentes SMAX und löst den ehemals 100 Werte enthaltenden SDAX ab.

Grundlage der Zusammensetzung der Indizes wird dabei erstmals der Streubesitz (Free Float), also die Marktkapitalisierung der frei handelbaren Aktien. Zweites Entscheidungskriterium wird der Börsenumsatz. Grundlage für die heutige Entscheidung der Deutschen Börse waren die aktuellen Zahlen für den Monat April. Mit einer Marktkapitalisierung des Streubesitzes von knapp 100 Millionen Euro wird das europaweit tätige Energieverteilungs- und -dienstleistungsunternehmen MVV Energie AG Rang zehn im SDAX einnehmen, beim Börsenumsatz Rang 36.

Die Zugehörigkeit zu einem Auswahlindex ist für börsennotierte Unternehmen deshalb von Bedeutung, weil einige Investmentfonds ihre Anlageentscheidungen an Indizes ausrichten und speziell in Unternehmen investieren, die einem bestimmten Index angehören. Beispielsweise wird ein großer Teil der frei gehandelten Aktien der MVV Energie AG derzeit von sogenannten Small-Cap-Fonds gehalten, die sich auf Werte spezialisiert haben, die mindestens dem SMAX angehören. Die Aufnahme in einen Auswahlindex wie den SDAX bedeutet somit häufig ein größeres Interesse institutioneller Investoren für die jeweilige Aktie.