Unterstützung

MVV-Consultant-Unternehmen erhält Aufträge in Afghanistan und Ägypten

In Afghanistan erteilte das zuständige Ministerium den DECON-Energiespezialisten den Auftrag, die Entwicklung des Energiesektors im gesamten Land zu optimieren und zu beschleunigen. In Ägypten plant die DECON einen Windpark mit 120 Megawatt-Windkraftanlagen in Zafarana.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Mannheim (red) - Die DECON Deutsche Energie-Consult Ingenieurgesellschaft GmbH, eine 100-prozentige Tochterfirma des Mannheimer Energieverteilungs- und Dienstleistungsunternehmens MVV Energie, engagiert sich mit ihren neuesten Projekten in Afghanistan und Ägypten.

Die MVV Consulting Gruppe führte im letzten Geschäftsjahr mit insgesamt 98 Mitarbeitern insgesamt 154 Projekte in 65 Ländern durch. "Zu unseren Auftraggebern zählen die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), die Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit, die Weltbank, die Europäische Kommission und andere internationale Entwicklungsorganisationen bis hin zu den Vereinten Nationen", erläutert Direktor Michael Lowak.

In Afghanistan erteilte das zuständige Ministerium für Wasser und Strom in Kabul den DECON-Energiespezialisten nun den Auftrag, die Entwicklung des Energiesektors im gesamten Land zu optimieren und zu beschleunigen. Über zehn Experten des im hessischen Bad Homburg ansässigen Beratungsunternehmens werden dazu in den nächsten beiden Jahren das Projekt mit einem Etat von 2,3 Millionen Dollar betreuen.

In Ägypten plant die DECON im Auftrag der "Staatlichen Agentur für Erneuerbare Energien" einen Windpark. Sechs Experten aus Deutschland und fünf lokale Spezialisten übernehmen dabei die auf knapp drei Jahre kalkulierte Planung, Vorbereitung und Bauaufsicht für eine 120 Megawatt-Windkraftanlage in Zafarana. Das Auftragsvolumen beläuft sich auf gut eine Million Dollar.