22 Millionen Dollar

MVV-Beteiligungsunternehmen baut Solarzellenfabrik in Griechenland

Ein Joint Venture der amerikanischen EPV Inc. investiert 22 Millionen Dollar in der griechischen Stadt Kilkis.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Das im amerikanischen Bundesstaat New Jersey ansässige Energy Photovoltaics, Inc., (EPV), an dem die MVV Energie AG mit 23,51 Prozent beteiligt ist, wird im Rahmen eines Joint Ventures mit der Themeliodomi S.A. Thessaloniki in der griechischen Stadt Kilkis eine neue Solarzellenfabrik bauen. Das Gesamtinvestitionsvolumen beläuft sich auf 22 Millionen Dollar, umgerechnet fast 50 Millionen DM.

Die Anlage soll Ende 2002 in Betrieb gehen und im Jahr Solarmodule für fünf Megawatt Stromleistung produzieren. Für den Vorstandssprecher der MVV Energie AG, Roland Hartung, ist diese Entscheidung die richtige Antwort auf den gerade in Europa wachsenden Markt für Photovoltaik-Anlagen. "Die wachsende Nachfrage nach Solarenergie macht die Photovoltaik in immer neuen Anwendungsbereichen wirtschaftlich konkurrenzfähig zu fossilen Energieträgern.“