Quartalsbericht

MVV bekräftigt erhöhte Prognosen

Das Mannheimer Energieunternehmen MVV Energie AG bekräftigt mit dem Ergebnis des ersten Quartals des laufenden Geschäftsjahres 2005/06 seine erhöhten Prognosen. Laut aktuellen Zahlen stieg der Umsatz um zehn Prozent auf 579 Millionen Euro und das EBIT um 13 Prozent auf 77 Millionen Euro.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Mannheim (red) - Deutschlands größter Stadtwerke-Konzern, das im SDAX notierte Energieverteilungs- und Dienstleistungsunternehmen MVV Energie (Mannheim) hat im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2005/06 seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um zehn Prozent auf 579 Millionen Euro und sein operatives Ergebnis (EBIT) um 13 Prozent auf 77 Millionen Euro gesteigert.

"Damit ist unser Unternehmen voll auf Kurs", betonte der Vorsitzende des Vorstands der MVV Energie, Dr. Rudolf Schulten, bei der Vorlage der Quartalszahlen. "Wir bekräftigen damit gleichzeitig unsere Ende Januar angehobene Prognose für das Gesamtjahr 2005/06, in dem wir unseren Umsatz auf 2,25 Milliarden Euro und das EBIT auf 195 Millionen erhöhen wollen." Bei den wichtigsten Ursachen für die erreichte Ergebnisverbesserung verwies Dr. Schulten neben Umsatzsteigerungen in fast allen Versorgungsbereichen vor allem auf die konsequente Umsetzung von Maßnahmen zur Effizienzsteigerung und Kostensenkung im gesamten Konzern sowie auf "die überaus positive Entwicklung unseres Wachstumssegmentes Umwelt."

Nach den Worten des MVV-Vorstandschefs konnten alle Beteiligungsgesellschaften des Stadtwerke-Netzwerkes höhere Umsätze erzielen. Dr. Schulten: "Unsere inländischen Stadtwerke-Beteiligungen erreichten im ersten Quartal 2005/06 vor Konsolidierung einen Umsatz von 243 Millionen Euro gegenüber 222 Millionen Euro im Vorjahr, und haben ihr operatives Ergebnis von 31 auf 32 Millionen Euro gesteigert." Und auch in den ausländischen Teilkonzernen konnte die MVV Energie Gruppe in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres Ergebnisverbesserungen erzielen.

Schulten: "Wir haben mit diesem Quartalsergebnis unsere Leistungsfähigkeit erneut unter Beweis gestellt und den Erfolgskurs als größter börsennotierter Stadtwerke-Konzern in Deutschland fortgesetzt: Die in den vergangenen zwei Jahren vorgenommene strategische Neuausrichtung und Portfoliobereinigung bringen nun die gewünschten Ergebnisse." Er sieht des Konzern auch für die kommende Entwicklung gut aufgestellt.