"Wir starten jetzt durch"

MVV: Abschreibungsbedarf in Höhe von drei Millionen Euro

Ein Gutachten der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte ergab für das Mannheimer Energieunternehmen MVV Energie AG einen zusätzlichen Abschreibungsbedarf von drei Millionen Euro. Dennoch blickt Vorstandsvorsitzender Dr. Schulten optimistisch in die Zukunft, man sei für den Wettbewerb erfolgreich aufgestellt.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Mannheim (red) - "Die Restrukturierung und strategische Neuausrichtung ist jetzt abgeschlossen. Wir haben uns erfolgreich für den Wettbewerb aufgestellt und starten jetzt durch", blickte Dr. Rudolf Schulten, Vorstandsvorsitzende der MVV Energie, am vergangenen Freitag optimistisch in die Zukunft.

Das Gutachten der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte hinsichtlich des Wertes der Beteiligungen und der Firmenwerte seien positiv, sagte Schulten. So betonte der MVV Energie-Chef bei der Bekanntgabe, "dass wir schon im nächsten, am 1. Oktober beginnenden Geschäftsjahr mit einem deutlich besseren Ergebnis rechnen."

Aus dem Gutachten ergibt sich ein zum Ende des laufenden Geschäftsjahres 2003/04 zusätzlicher Abschreibungsbedarf von insgesamt drei Millionen Euro. Seit dem Kauf der großen Stadtwerke-Beteiligungen in Offenbach, Solingen und Ingolstadt habe die MVV Energie bereits 39 Millionen Euro abgeschrieben. Mit dem nun ermittelten zusätzlichen Abschreibungsbedarf von drei Millionen Euro liegen die Buchansätze der Stadtwerke-Beteiligungen um insgesamt 42 Millionen Euro unter den Kaufpreisen. "Somit ist davon auszugehen, dass aus jetziger Sicht kein weiterer Wertberichtigungsbedarf bei Beteiligungen der MVV Energie AG besteht", kommentierte Dr. Schulten.

Für das laufende Geschäftsjahr rechnet die MVV Energie Gruppe weiterhin mit einem Rückgang des operativen Ergebnisses (EBIT) gegenüber dem bereinigten Vorjahresergebnis von 121 Millionen Euro im einstelligen Prozentbereich. Vorläufige Zahlen zum Jahresabschluss 2003/04 und ein detaillierterer Ausblick auf das kommende Geschäftsjahr werden am 1. Dezember 2004 veröffentlicht, so das Unternehmen.