Museum für Energiegeschichte(n) jetzt länger geöffnet

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com
Das Museum für Energiegeschichte(n) der Avacon AG - zuvor Elektrotechnisches Museum der Hastra - hat seine Öffnungszeiten verlängert: Interessierte können die Ausstellungsräume in der Humboldtstraße 32 in Hannover dienstags bis freitags in der Zeit von 9 bis 16 Uhr besuchen. Auf Wunsch bietet das Museum Führungen für Gruppen und Schulklassen nach Vereinbarung an. Der Eintritt ist kostenlos.


Rund 1000 Exponate dokumentieren auf einer Fläche von 700 Quadratmetern die Geschichte der Energieanwendung in den vergangenen 150 Jahren. Das Spektrum reicht von den ersten Maschinen, mit denen durch Reibung Strom erzeugt wurde, über Telefon- und Telegrafieapparate bis hin zu ersten elektrisch oder gasbetriebenen Haushaltsgeräten. Die Ausstellung gliedert sich in vielfältige Bereiche: Haushalt oder Elektromedizin und Beleuchtung sind ebenso vertreten wie Nachrichtentechnik, Rundfunk, Phono, Spielzeug und Messtechnik.


Besonders die alltäglichen Geräte, die so mancher Besucher noch aus eigener Anwendung kennt, lassen den Betrachter schmunzeln: Frühe elektrische Brotröster, nostalgisch anmutende Staubsauger, Holzbottichwaschmaschinen und sogenannte Heißluftduschen, heute besser als Fön bekannt. Zu vielen Exponaten und Themenbereichen stehen kostenlose Informationsblätter zur Verfügung. Hier werden die sozial- und wirtschaftsgeschichtlichen Hintergründe auf unterhaltsame Weise vermittelt.


Avacon AG, Museum für Energiegeschichte(n), Humboldtstraße 32, 30169 Hannover, Telefon: 0511-916-1878